Unkategorisiert

Sportwagen Mania in Singapur

Singapur ist ein El Dorado für Sportwagen Händler. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt gibt es soviel Reiche und Superreiche wie im klienen Stadtdstaat Singapur. Die Reichen können sich Luxusautos und Sportsrenner, obwohl auf Singapore eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h gilt. (ausgenommen nur einige Express Highways, wo ein speedlimit von 90 km/h gilt)

In Singapur ist es alltäglich einen Porsche , Ferrari, Lamborghini, Mc Laren, Mercedes SLS AMG, einen Aston Villa oder Maserati auf der Strasse zu sehen. Schön brav und ordentlich stehen die Superflitzer mit anderen Luxusautos wie Bentley, Rolls Royce, Mercedes V8 oder Maybach and der Rotlichtampel und warten darauf weiter fahren zu dürfen. Nirgendwo sonst in der Welt ist das Risiko, oder besser gesagt die Chance, mit einem Luxusauto zu kollidieren zu groß wie in Singapur.

Natürlich fragt man sich, was es für einen Sinn macht, gerade in Singapur ein 500, 600 oder 700 PS starkes Auto zu haben, wenn man gerade mal schlappe 80 km/h Höchstgeschwindigkeit auf den Asphalt bringen darf? Zum ersten einmal ist es Teil der Chinesischen Kultur öffentlich zu zeigen, was man alles hat. Nicht so sehr um damit zu prahlen und anzugeben, sondern einfach zu zeigen, dass man durch Fleiß und mächtig Arbeit etwas geschaffen hat. Man zeigt der Welt nicht seinen Reichtum sondern in erster Linie seinen Fleiß, seine Leistungsbereitschaft ud sein Glück.

Natürlich liegt in diesem öffentlich zur Schau stellen auch ein gutes Stück vom Robinson Crusoe Verhalten. Robinson Crusoe war ein Seemann, der vor etwa 350 Jahren auf einer einsamen, chilenischen Insel gestrandet war. Und – obwohl einsam und verlassen und niemand da war, der ihm seinen Besitz streitig machen hätte können, hat Robinson begonnen, quasi formal Eigentum an der Insel zu erwerben. Er erklärte die Hütte in der er wohnte, den Strand davor, die umgebenden Wälder und die zahlreichen Schafe zu seinem Eigentum. “Du gehörst mir, du bist mein Eigentum”, sprach er zum Baum, zum Wald, zur Hütte. Warum eigentlich? Die Erklärung liegt zu einem guten Teil in der menschlichen Psychologie. Indem der Mensch Eigentum an Gütern und Sachen erwirbt vergrößert er gleichsam sein eigenes Ich. Er lässt seine Persönlichkeit in die erworbenen Sachen hineinfließen und vergrößert damit seinen Persönlichkeit um die erworbene Sache. Der

Wer mehr über die Psychologie des Erwerbs von Eigentum wissen möchte, kann einige Gedanken dazu in meinem Artikel Shopping in Singapur – die Psychologie von Kaufen und Eigentumserwerb nachlesen.

Aber nun zum Genießen noch einige Bilder von Sportwagen – zweifelsfrei haben viele von diesen Autos eine besondere Ästhetik.

Sportwagen Bilder

Bitte auf ein Bild klicken um die Galerie zu öffnen

Schreibe einen Kommentar