Unkategorisiert

Singapore’s Liebling ist tot – Eisbear Inuka starb

Er gehörte zu Singapore wie das fashionable Marina Bay Sands Hotel: Inuka, der einzige Eisbär, der in den Tropen geboren wurde. Seine Eltern waren Nanook und Sheba, die ersten Eisbären in Singapore.  Inuka wurde am Stephanitag 1990 geboren. Er war ein richtiges Weihnachtsgeschenk für die Singapuriraner. ZU seiner Geburt wog Inka gerade einmal 350 Gramm. Im Laufe der Jahre entwickelte er sich zu einem richtigen Bröckerl mit mehr als 500 kg. Mit seiner drolligen Art begeisterte er gleichermaßen Kinder und Erwachsene – er war der unbestrittene Liebling der Zoobesucher. 1993 wurde Inuka, gemeinsam mit Miss Panda Joaquim (Singapore Orchidee) und dem Singapore Sling (Gin Cocktail) zu einen der 28 Personen und Sachen gewählt, auf die die Singapuriraner keinesfalls verzichten wollen.

Natürlich gab’s immer wieder Kritik, dass ein Polar Bär in tropischen Bedingungen von Singapore gehalten wird. Inka’s Lebensraum wurde so gut wie möglich an arktische Bedingungen adaptiert: Das Wasser war auf 17° gekühlt und seine Tundra Höhle war klimatisiert. Natürlich konnte Inuka’s 400 m2 großer Käfig nicht mit dem natürlichen Lebensraum von Eisbären konkurrieren, der bis zu 80.000 m2 ist. Aber nun mal ehrlich – trifft die Zoohaltung in Käfigen nicht auf jedes Tier in jedem beliebigen Zoo der Welt zu? Es geht hier um eine grundsätzliche Frage, ob es überhaupt Zoos geben soll in dem Tiere – und nicht nur exotische – gehalten werden, um des Menschen Neugier zu befriedigen. 

Bei Inuka mag man argumentieren, dass er bereits im Zoo geboren wurde und so nie die Freiheiten der Lebensräume in der Arktis kannte. Für ihn war der Zoo und die klimatischen Bedingungen normal (lies dazu Plato’s Höhlen Allegorie)

In den letzten Jahren setzten Inuka zusehends altersbedingte Leiden zu. Regelmäßige Untersuchungen zeigten, dass seine Gesundheit rasch dahin schwand. Als medizinische Interventionen keinen Besserung in Inuka’s Zustand mehr brachten, entschloss sich de Zoo, Inuka einzuschläfern

Inuka starb am 25. April 2018 im Alter von 27 Jahren*.

* In der freien Wildbahn werden Eisbären zwischen 15 und 18 Jahre alt, in Gefangenschaft bis zu 25 Jahre. Die Tatsache, dass Inuka 27 Jahre alt wurde und seine Mutter Sheba sogar 35, beweist, dass die Bedingungen im Singapore Zoo für Eisbären aasgewöhnlich gut gewesen sein müssen.

Pictures to Singapore's Icebear

Please click on a picture to ohne the gallery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.